Herzlich willkommen auf der Website des ersten Unverpackt Ladens in Hagen!

Verfügbarkeit

Die ersten verpackungsfreien Läden Deutschlands wurden im Jahr 2014 in Berlin und Kiel eröffnet. Im selben Jahr folgten noch weitere in München und in Bonn.

In den Folgejahren nahm die Anzahl der Neueröffnungen beständig weiter zu.

Mittlerweile ist verpackungsfreies Einkaufen nicht mehr nur in den Großstädten Deutschlands möglich, sondern auch in zahllosen kleineren Städten findet sich das wachsende Angebot unverpackter Lebensmittel und Non-Food-Produkte.

Es gibt mittlerweile über 300 Unverpackt Läden in Deutschland. Denn es ist nicht nur ein kurzlebiger Trend, sondern eine bewusste Lebensentscheidung über die eigene Art des Konsums, die immer mehr Menschen quer durch alle Altersgruppen für sich entdecken.

Im Februar 2020 hat der erste Unverpackt Laden in Hagen eröffnet.

Fakten

Das Plastik für unsere Verpackungen wird aus Erdöl gewonnen. Erdöl ist eine knappe und endliche Ressource. Gelangt es einmal als Müll in die Umwelt, dauert es viele hundert Jahre, bis es abgebaut werden kann. Es wird durch Wind und Wasser zerrieben und schließlich zu Mikroplastik, dies bedeutet, es wird immer sich immer ein Teil von ihm in unserer Umwelt befinden.

Durch die Erde nehmen Pflanzen und andere kleinste Organismen diese Partikel auf, durch die Pflanzen wiederum finden sie ihren Weg in Tiere und letztendlich auch in den menschlichen Organismus und so setzt es sich auch in unseren Körpern ab – laut Untersuchungen nimmt jeder von uns durchschnittlich pro Woche Plastik in der Menge einer Kreditkarte zu sich.

Nachhaltig handeln

Bei jedem einzelnen Einkauf haben wir die Chance, uns für oder gegen Nachhaltigkeit zu entscheiden. Nicht nur der Kauf eines neuen Autos oder einer Photovoltaikanlage machen den Unterschied. Vielmehr sind es die einzelnen kleinen Entscheidungen, die am Ende des Tages das Gesamtpaket ausmachen:

Kaffee vom Discounter oder vielleicht doch unverpackt von einer lokalen Rösterei, die ihre Farmer direkt und ohne Zwischenhändler bezahlt? Zum Umweltaspekt kommt hier noch die soziale Komponente hinzu – die Artikel im Unverpacktladen sind meistens so regional wie möglich und mindestens fair trade gehandelt.

Es kommt nicht darauf an, dass Du allein 100 % Nachhaltigkeit lebst. Wenn viele Menschen viele kleine Schritte machen, können wir gemeinsam Großes vollbringen.

0
vermiedene Nudelpackungen
0
eingesparte Zahnpastatuben
0
vermiedene Müsli & Haferflocken Tüten
0
Planeten, die wir retten können

Letzte Nachrichten

16. Juli 2021
Hochwasser in Hagen

🙏🏻 Vielen vielen Dank an Euch für die Nachfragen und vielen Hilfsangebote. Es hat mich sehr berührt....

8. Juli 2021
Shampookugeln von waschkram

Für Euch im Lädchen eingezogen sind die wunderbaren Shampookugeln von waschkram 🧼an der Kordel zum A...

PRODUKT DES MONATS

Kijamii Kaffee – fair ohne Siegel

Diese Kaffeebohne aus dem Norden Tansanias wird ökologisch angebaut und ist besonders hochwertig. Die Pflanzen wachsen in Mischkulturen auf vulkanischem Boden an bewaldeten Hängen des Mount Meru. Die Kaffeekirschen werden von Hand gepflückt und vor Ort aufbereitet und dann in Säcken verschifft – ohne Zwischenhändler. Die Rohkaffees der Kleinfarmer werden dann in Witten wöchentlich frisch geröstet. Von dort holen wir Euren Kaffee in Pfandbehältern, damit Ihr bei uns davon abfüllen könnt – bei Bedarf können wir die Bohnen auch mahlen, egal ob für die Kaffeemaschine oder Eure French Press.

UNSERE LIEFERANTEN

Lieferanten, die uns und Euch mit leckeren und gesunden Lebensmitteln unverpackt versorgen.

Wir arbeiten jeden Tag daran, ein kleines bisschen nachhaltiger zu werden, genau wie viele unserer Lieferanten.

Wir suchen nach Lieferanten, die so regional wie möglich produzieren und die ihrerseits darauf achten, dass auch die Produktionsprozesse umweltverträglich gestaltet sind.

Wir schaffen gemeinsam Bedingungen dafür, dass Farmer und Bauern optimal für ihre Arbeit bezahlt werden können.

Wir entscheiden uns für Lieferanten, die uns ihre Waren möglichst in Pfandbehältern liefern können, sodass wir nach deren Retoure keinen Müll entsorgen müssen.

Wir suchen täglich weiter nach Lieferanten, die mit uns gemeinsam den spannenden Weg der Nachhaltigkeit gehen wollen

und uns Eure Wunschprodukte liefern können ohne dabei die umweltschonendste Lösung aus den Augen zu verlieren –

Lieferanten, die uns und Euch mit leckeren und gesunden Lebensmitteln unverpackt versorgen.

WIR BERATEN SIE GERN

Unser Team

Nicole
Inhaberin

Wir leisten jeder täglich unseren Beitrag, den Zustand unseres Planeten zu verändern – bewusst oder unbewusst- in die eine oder in die andere Richtung. Jeder einzelne Konsum setzt ein Zeichen, dass wir dazu nutzen sollten, zu zeigen, was uns wichtig ist. Es wäre zu einfach zu sagen: „Lass die anderen entscheiden, auf meinen Konsum kommt es ja nicht an.”

Nadja
Verkauf

Niemand ändert seinen Tun, wenn er angeklagt wird. Wir versuchen daher das Thema „nachhaltig zu leben“ so oft wie möglich positiv zu kommunizieren. Wir wollen ein Bewusstsein für die Probleme unserer Zeit schaffen und nicht mit dem Finger auf jemanden zeigen.